Industrie 4.0

Industrie 4.0 – und ihre Biografie

Industrie 4.0
Datum: 04.06.2020
Update: 10.06.2020

Ein Exkurs durch die industriellen Revolutionen

In der Arbeitswelt bleibt es schon gar nicht mehr aus, mit dem Begriff „Industrie 4.0“ in Berührung zu kommen. Auch wir beschäftigen uns viel mit diesem Thema, da wir mit unserer selbstentwickelten künstlichen Intelligenz einen Teil zu diesem Zukunftsprojekt beitragen.

Doch tauchen wir einmal in die Geschichte der industriellen Revolutionen ein, denn, wie der Name schon sagt, ist Industrie 4.0 bereits die vierte große industrielle Entwicklung.

Industrie 1.0
Der aller erste große, industrielle Fortschritt in der Geschichte der Menschheit ist natürlich die Einführung der Dampfmaschine Ende des 18. Jahrhunderts. Mit deren Leistungsfähigkeit taten sich plötzlich ungeahnte Möglichkeiten auf, die die Wirtschaft so richtig ankurbelten.

Industrie 2.0
Anfang des 20. Jahrhunderts revolutionierte Henry Ford die Autoproduktion. Mit Entwicklung und Einführung des Fließbands wurde die Produktion deutlich effizienter und schneller.

Industrie 3.0
Zu der dritten industriellen Entwicklung, Ende des 20. Jahrhunderts, führte die Mikroelektronik. Durch erstmals mögliche programmierbare Steuerungen, waren von nun an Programmierer sehr gefragt.

Industrie 4.0
In der Gegenwart angekommen, merken wir, dass die Digitalisierung voranschreitet und sich die Industrie dadurch stetig weiterentwickelt. So merkt man bereits in der Wirtschaft die Prägung der technologischen Innovationen, indem wir Roboter mit Menschen zusammenarbeiten lassen und intelligente, lernende Algorithmen erschaffen.

 

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir das Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ unterstützen und vorantreiben!

 

Werden Sie jetzt ein Teil davon und registrieren Sie sich kostenfrei!

 

 

 

Für die Recherche haben wir uns auf diesen Artikel bezogen:

Spiegel Wirtschaft „Von der Industrie 1.0 bis 4.0 – Von der Dampfmaschine zum intelligenten Roboter“ vom 11.04.2015